Unterwegs im Wald

Sonntag war endlich mal wieder die Sonne zu sehen. Die Temperaturen waren zwar noch nicht ganz sommerlich, da der Wind uns doch recht eisig um die Ohren wehte, aber wir kämpften uns tapfer voran und suchten im Wald ein paar versteckte Schätze.

Dabei konnten wir auch eine meiner Lieblingszutaten finden. Fast der gesamte Waldboden ist bereits mit kleinen grünen Büschlein bewachsen. Als wir uns hinknieten um die Pflanze genauer zu untersuchen fanden wir erste kleine Blüten, die schon auf dicke runde Blaubeeren hoffen lassen.

blaubeerblüten

In Deutschland sind mir die kleinen süßen Früchte selten aufgefallen. Die meisten Blaubeeren habe ich deswegen bisher in Schweden gesehen. Hinter unserem Ferienhaus im Wald befindet sich ein riesen Feld voll mit wildwachsenden Blaubeeren. Es ist ein wahres Fest dort für ein paar Stunden in den kleinen Büschlein abzutauchen und mit blauen Fingern, ebenso blauem Mund (vom Naschen) und einem Eimer voll mit Blaubeeren wieder aufzutauschen. Wenn die Sonne scheint, man ganz verträumt die dicken Beeren von den Büschen klaubt und mehr in den Mund, als in den Eimer wandern lässt, fühlt man sich wieder klein und sorglos.

blaubeere

Am besten schmecken mir die Beeren meistens direkt vom Strauch. Allerdings verarbeite ich sie auch gerne in Salaten oder als Marmelade aufs Brot.
Schön ist, dass die Beere nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch unglaublich gesund und vitaminreich ist.

Auf unseren Weg durch den Wald haben wir allerdings nicht nur Essbares beobachtet, sondern uns auch an der Perfektion und Schönheit der Natur erfreut.

20130519_124843 20130519_133050

Nachdem wir den Tag in der Natur verbracht hatten und uns durch wildes kraxeln beim Suchen der Schätze verausgabt haben, sehnten wir uns nach einer leichten, aber sättigenden Mahlzeit.
Deshalb, und um unser italienisches Wochenende ausklingen zu lassen, entschieden wir uns für eine leckere selbstgemachte Pizza mit grünem Spargel, roten Zwiebeln, Tomaten und frischen Parmesan.

DSC_3037

Pizzateig
300 g Mehl
20 g frische Hefe
125 ml warmes Wasser
2 EL Olivenöl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s