Kartoffelgratin mit italienischem Hauch

Endlich ist die Sonne da. Ab jetzt verbringe ich meine Freizeit auf dem Balkon und schaue meinen Kräutern beim Schwitzen zu. Besonders der Rosmarin schaut jetzt endlich richtig glücklich aus. Konnte ich ihn in der letzten Zeit nur, als vor Regen tropfenden kleinen Igel erblicken, strahlt er nun in einem frischen Grün. Leider haben aber nicht alle Kräuter die ersten Wochen so gut überstanden wie der Rosmarin, Basilikum, Salbei und die Minze.
kräuterMir blieb nichts anderes übrig, als zwei der sechs auserwählten Kräuter unter tiefster Trauer zu entfernen. Die Zitronenmelisse musste weichen, da sie Blattläuse bekam, die sich nicht mal mit dem guten alten Pril-Hausmittelchen entfernen ließen und der Thymian ist im Regen ertrunken, böse Staunässe.

Die nun aufkommende Sonne lässt uns aber allesamt in „käuterreiche“ Zeiten blicken. Und die Selbige (Sonne) hat mich auch zu folgender Leckerei angeregt. Ich lag auf meinem Balkon, schaute in die Sonne, roch den Duft der Kräuter und genoss die Ruhe (die Nachbarskinder waren noch in der Schule). Als ich den großen runden Ball im Himmel so betrachtete, dachte ich an meine leckeren, sonnig gelben Kartoffeln in der dunklen kühlen Ecke in der Küche.

auflauf1

Ein leckeres Kartoffelgratin muss es sein. Dazu habe ich zunächst eine Mehlschwitze aus zwei EL Butter und zwei EL Mehl hergestellt. Alles sonnig gelb werden lassen und dann mit etwas Milch ablöschen, bis eine leicht dickflüssige Soße entsteht. Für etwas Würze sorgt ein wenig Gemüsebrühenpulver, Salz und Pfeffer. Wenn es auch etwas würzig schmeckt nicht abschrecken lassen. Die Kartoffeln machen daraus ein fades etwas, wenn ihr es zu wenig würzt. Um dem Ganzen nun einen italienischen Hauch einzubringen, habe ich einen Haufen Parmesan in die Soße gegeben und schmelzen lassen. Dazu gab es noch ein paar zerkleinerte Stacheln meines grünenden Rosmarins. Alles ein wenig köcheln lassen und dann über die in feine Scheiben geschnittenen und gestapelten Kartoffeln geben. Alles bei 200 Grad für ca. 40 Minuten in den Ofen. Ungefähr 10 Minuten vor Schluss habe ich den Auflauf dann noch mit einer mächtigen Menge Parmesan überbacken.
Und dann…Auf dem Balkon, in der Sonne, genossen!

auflauf2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s